Talentwettbewerb 2014

Am Wochenende 15./16. November 2014 fand zum ersten Mal der Talentwettbewerb des Allach-Untermenzinger Vereins MusizierendeKinder in München e.V. statt. Der Wettbewerb auf hohem Niveau, im perfekten Ambiente, mit dem bekannten Schirmherren und vielen musikalischen Kindern wurde ein großer Erfolg.

Eingeleitet wurde das musikalische Wochenende am  Samstag, 15.11.2014 mit dem Bewertungs-Vorspiel vor einer Jury im Steinway-Haus in Laim. Zwei Instrumentalstücke aus unterschiedlichen Epochen und sowie ein selbst komponiertes Werk sollten von jedem Teilnehmer dargeboten werden. Dieser großen Herausforderung stellten sich viele Kinder im Alter von 6 – 17 Jahren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen der Spaß und die Freude am Instrument sowie die Leidenschaft und Begeisterung für die Musik. Der dies seit Jahrzehnten lebt, ist Michael Schanze. Als der Vorstand mit der Frage an ihn herantrat, ob er die Schirmherrschaft über den Talentwettbewerb übernehmen wolle, sagte er schnell begeistert zu. Seine Bedenken, ob Kinder ein eigenes Stück komponieren können, wurden beim Vorspiel schnell zerschlagen. Während bei den 6-jährigen noch Katze und Maus zentrale Themen der Komposition waren, brillierten die  8-12 Jährigen mit Werken wie: „Spazieren im Wald“, „Träume“ oder „Drachenflug“. Ein furioses Ende mit seiner Selbstkompositionen machte der 16 jährige Philipp Rhein. Mit seiner „Appassionato e grazioso“ hinterließ er im Rubinsteinraum ein atemloses Schweigen. Es hat sich gelohnt. Der hohe Anspruch des Wettbewerbes, Kinder mit einer Eigenkomposition auftreten zu lassen, ging auf. Motivierte kleine Komponisten verließen das Vorspiel im Steinway-Haus, um sich auf den nächsten Tag mit dem großen Preisträgerkonzert vorzubereiten.

Ganz im Stil seiner erfolgreichen Sendungen „Kinderquatsch mit Michael“ und „1,2 oder 3“ moderierte Michal Schanze das Preisträgerkonzert am 16.11.2014 in seiner charmanten, liebenswerten Art im vollbesetzen Johannissaal im Nymphenburger Schloss. Souverän  präsentierten die kleinen Musiker ihre Werke. Selbst spontane Ideen von Michael Schanze brachten keinen aus der Ruhe. Miriams Komposition wurde so ganz aus dem Bauch heraus vokal von ihm begleitet. Lisa sang zu ihrem selbst komponierten Stück ihr ebenfalls selbst getextetes Lied.  Die kleinen Interviews, die Michael Schanze mit allen Kindern führte, machten das Konzert zum unvergesslichen Erlebnis für Groß und Klein. Verlierer gab es keine. Alle Kinder erhielten Urkunden und Geschenke für ihren Auftritt.

Erste Preise in Ihren Altersklassen bekamen: Amelie Hoffmann (Klavier), Carla Tuxhorn (Flöte), Emilia Salzseiler (Klavier), Annalena Sophia Haupt (Klavier) Hermine Ella Kramer & Jonathan Jobst  Klavier, vierhändig), Hedi Luise Kramer & Lina-Maria Jäger (Violine und Klavier), Armin Ramic & Elisabetta Fersini (Klavier, Geige), Philipp Rhein (Klavier).

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Man hatte nie den Eindruck, dass es die Premiere eines Talentwettbewerbes war. Der Verein Musizierende Kinder in München Tamino e.V. verstand es, einen sehr gut organisierten Rahmen im perfekten Ambiente zu schaffen. Hoffentlich können wir solche und ähnliche Veranstaltungen schon bald auch in einem Kulturbürgerhaus in Allach-Untermenzing durchführen.“ Das waren die Worte von Ingrid Haussmann, der Kulturverantwortlichen des Bezirksausschusses 23 der Stadt München, der diese Veranstaltung förderte. Und alle waren sich einig: Es wird einen Talentwettbewerb auch im Jahre 2015 geben.

Samstagsblatt München. 22.11.2014

Geld für Talentwettbewerb

Verein „Musizierende Kinder in München Tamino“ bekommt BA-Zuschuss

Der Verein „Musizierende Kinder in München Tamino“ mit Sitz in der Unteren Mühlstrasse 22a erhält aus dem Budget des Bezirksausschusses Allach-Untermenzing (BA 23) einen Zuschuss in Höhe von 1800 Euro für einen Talentwettbewerb am 15. und 16. November. Dies hat das Gremium in seiner jüngsten Sitzung einstimmig so beschlossen. „Wir sollten das unterstützen, weil die größte Anzahl der Kinder aus unserem Stadtviertel kommt“, betonte SPD-Fraktionssprecher Pascal Fuckerieder. Und Victor Agerer (CSU) ergänzte: „Der Talentwettbewerb ist eine gute Idee, zumal er eine tolle Wertschätzung für die Kinder ist.“ „Tamino“ organisiert im November einen Talentwettbewerb für alle musikbegeisterten Kinder und jungen Erwachsenen. Das Besondere dabei ist, dass die Teilnehmer des Wettbewerbes neben dem Spielen von zwei musikalischen Werken aus unterschiedlichen Epochen auf ihrem Wunschinstrument auch ein selbst komponiertes Werk präsentieren dürfen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.musizierende-kinder-münchen.de abrufbar.

Presseartikel in der Süddeutschen Zeitung